TV Denzlingen Leichtathletik

Markus Görger qualifiziert sich für Heim-EM im Crosslauf

Starke Leistungen der Freiburger Studierenden bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Darmstadt.

In Darmstadt, dem „Mekka des deutschen Crosslaufes“, suchten die Bundestrainer des Deutschen Leichtathletikverbandes auch in diesem Jahr die schnellsten Läuferinnen und Läufer der Altersklassen U20 und U23 für die Entsendung zu den Crosslauf-Europameisterschaften in Toulon am 13. Dezember.

Berechtigte Hoffnungen konnte sich dafür Markus Görger vom LC Breisgau machen, nicht zuletzt nach seinem überzeugenden dritten Platz beim Sparkassencross in Pforzheim vor Wochenfrist. Der amtierende Deutsche Crosslaufmeister der U18, der im Sommer an den U18-Weltmeisterschaften im kolumbianischen Cali über 3000m teilgenommen hatte, war nach Darmstadt gereist um sich mit seinen bis zu zwei Jahre älteren Konkurrenten um die Plätze im deutschen Aufgebot zu messen. Im vom Schweizer Ausnahmetalent Julien Wanders – er hat über 10km in 28:49min in diesem Jahr einen neuen Schweizer U20-Rekord aufgestellt – überlegen geführten Rennen über knapp 6,6km wurde im Verfolgerfeld nach allen Regeln der Kunst um die EM-Tickets gekämpft. Die Entscheidung fiel in der letzten 1,2km-Schleife im gut überschaubaren Sportgelände von Rot-Weiß Darmstadt. Der U20-Vize-Europameister über 3.000 Meter Hindernis, Patrick Karl (Ochsenfurt) konnte sich auf den letzten Metern knapp vor Markus Görger behaupten – und musste anschließend auf die Siegerehrung verzichten, um sich im Krankenhaus eine Schnittwunde am Bein nähen zu lassen. Auch der junge Freiburger, der von Coach Johannes Eisele betreut wird, trug einige Blessuren von den Spikes der Konkurrenz davon.

Taktisch zunächst abwartend laufend konnte Görger gegen Ende des Rennen an einem der zwei kleineren Anstiege die entscheidende Attacke setzen und sich gemeinsam mit Karl absetzen. Auf den letzten Metern musste der durch seinen Sieg in Pforzheim schon für die EM qualifizierte Unterfranke alle Reserven aufbieten, um den forschen Deutsch-Franzosen in Schach zu halten und im Endspurt vorne zu bleiben. „Für mich ist es ein Riesenerfolg teilzunehmen, ich will dabei sein und Spaß haben.“, äußerte der „unterlegene“ Läufer des LC Breisgau anschließend im Interview mit leichtatletik.tv.

Sein Teamkollege Ayoub Kabriti, konnte sich im Rennen der U18 gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz behaupten und nach einem sehr konzentriert geführten Lauf den 13. Platz belegen. Für den von Coach Johannes Eisele betreuten jungen Flüchtling aus Marokko, der seit knapp einem Jahr in Freiburg lebt und zur Schule geht, war dies renntaktisch ein wichtiger Schritt in seiner Entwicklung.

Im Rahmen des Darmstadtcross wurden in diesem Jahr die Deutschen Hochschulmeisterschaften ausgetragen, an denen auch die PH und die Uni Freiburg mit insgesamt 12 Studierenden vertreten waren. Im Rennen der Damen über 6,6km konnte Sophie Ewald als Achtplatzierte das beste Einzelergebnis erzielen, gemeinsam mit Svenja Sochart und Anuschka Möller (LC Breisgau) erreichte sie in Teamwertung den tollen sechsten Platz. Leider wurde durch die Statuten des adh-Verbandes ein noch besseres Ergebnis verhindert, da diese im Crosslauf – anders als in der Stadionleichtathletik – derzeit keine hochschulübergreifenden Teams zulassen. Bei den Männern erzielte Fritz Koch als 13. das beste Einzelergebnis, gemeinsam mit Felix Pauli (LC Breisgau) und Theodor Haug belegte die Uni Freiburg den fünften Platz. Die von den Coaches Martin Schädle und Johannes Eisele betreuten Studierenden wurden auch neben der Strecke als stimmungsvollste „Fans“ gelobt.

Written by Admin on Montag November 23, 2015
Permalink -

« Susanne Gölz läuft erfolgreich Marathon - Bericht Hallensportfest Breisach am 24.01.2016 »