TV Denzlingen Leichtathletik

Denzlinger Leichtathleten trotzen dem Wind – erfolgreiche Regiomeisterschaften

Im komplett sanierten Lörracher Grüttstadion konnten sich die Denzlinger Leichtathleten im Trikot des LC Rothaus auszeichnen und zahlreiche Titel und Medaillen sammeln.

Bei an sich guten Temperaturen machte allerdings der stürmische Wind vor allem in den Laufdisziplinen bessere Zeiten unmöglich. Erfolgreichster Athlet war der Sexauer David Rehm, der die 110m Hürden in seinem Premierenrennen über diese Strecke gewann und im Kugelstoßen mit der neuen persönlichen Bestleistung von 12,23m auf den Silberrang kam. Der Denzlinger Gymnasiast Felix Fischer wurde im Weitsprung trotz Tanzverletzung am Handgelenk mit der Weite von 5,77m Vizemeister und gewann über 200m die Bronzemedaille. Bei den weiblichen Klassen lief Carla Holland zum Saisoneinstieg über 1500m souverän zum Titel und musste dabei den starken Windböen Ihren ganzen Kampfgeist entgegensetzen. Die Denzlinger Sprinterinnen teilten sich die Sprintstrecken untereinander auf, Lisa Federer holte bei 3,6m Gegenwind den Titel über 100m, Regina Geiger wurde über 200m gute Vierte und Pia Kober gewann den Titel über die Stadionrunde. Pia Kober wurde zudem durch Ihren Sieg im Hochsprung die erfolgreichste Denzlinger Athletin.

Clemens Lutterbach aus der Trainingsgruppe von Johannes Eisele gewann nach seinem Sieg am Vortag beim Emmendinger Sportfest über 800m am Sonntag schließlich den Regiomeistertitel über 1500m.

Die Denzlingerin Elena Schüler gewann im Trikot des SV Waldkirch die Titel über 200m und 400m bei den Frauen.

Die offiziellen Ergebnislisten der Regiomeisterschaften findet ihr hier bei LADV.

Written by Admin on Dienstag Mai 13, 2014
Permalink -

« Hüttenwochenende 10. - 12. Oktober 2014 - Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Meistertitel »